Die Woche (02/2024)

Eigentlich war es eine sehr kurze Mediathekwoche für mich. Mein Arbeitgeber hatte mich freundlich zu unserem Neujahrs-Kickoff nach Warschau eingeladen. Und dort ist das Fernsehen für mich immer eine äußerst unerquickliche Angelegenheit. Sie kennen das vielleicht, wenn Filme nicht synchronisiert werden, sondern eine vollkommen unmotivierte Erzählerstimme in der Landessprache über die vorhandene Tonspur gelegt wird.

Vermutlich die meistfotografierten Gebäude in Warschau. Der stalinistische "Kulturpalast" und die Türme des Kapitalismus. Foto: Nexxtpress.de
Meine Aussicht aus dem Hotelzimmer: Vermutlich die meistfotografierten Gebäude in Warschau. Der stalinistische „Kulturpalast“ und die Kathedralen des Kapitalismus. Foto: BOET/Nexxtpress.de

Jetzt mal ehrlich. Wenn sie das mal erlebt haben, dann wünschen sie sich das deutsche Fernsehen zurück. Denn bei aller berechtigten – und von mir oft wiederholten – Kritik an der Synchronisationspraxis deutscher Anstalten, sie ist sooo viel besser als das, was sie in anderen Ländern Europas ertragen müssten, wenn keine Originaltonspur als Alternative verfügbar ist.

Unsere Mediatheken bieten die letztere zum Glück inzwischen immer öfter an. Und das feiere ich oft sehr! Deshalb, an dieser Stelle: DANKE DAFÜR, LIEBES ÖRR FERNSEHEN! Damit kommen wir zu den Mediathekperlen:

Tom Tykwer – Cloud Atlas (2012) – ARD – Nur bis 17.01.2024

Zu Tom Tykwers metaphysischen Opus aus einer anderen Welt gibt es in der Mediathek der ARD nur die deutsche Version. Das geht in Ordnung. Ist es doch auch ein „deutscher“ Film. Und dieser Tatsache haben wir es wohl auch zu verdanken, dass er nach nur rund 4 Wochen schon wieder in der Mediathek auftauchen darf. Der Hessische Rundfunk hatte ihn gerade wieder im Programm – und deshalb war er erneut sieben Tage verfügbar. Ich nehme das dankbar zur Kenntnis.

WDR Heimatfilme – Ufos an der Abbruchkante – ARD – bis 07. bzw. 12.11.2024

Dankbar war ich auch Sebastian Weiermann, dem Wuppertaler Journalisten, der sich am Ort der Abbruchkante des Rheinischen Braunkohlereviers so gut auskennt, wie nur wenige andere. Denn er hat mich in seinem Newsletter auf einen WDR Heimatfilm aufmerksam gemacht, den ich sonst wohl verpasst hätte. Zur Ausstrahlung im TV hatte ich „Eher fliegen hier Ufos“ schlicht nicht „auf dem Schirm“ – und bei der gegebenen Unübersichtlichkeit des ARD Angebotes in der Mediathek hätte ich ihn dort wohl auch nie gefunden. Ich habe den Hinweis noch um den WDR Tatort „Abbruchkante“ ergänzt. Vermutlich das beste von Ballauf und Schenk in einer Dekade. Beide Beispiele sind „Heimatfilme“ die nur öffentlich-rechtlich gehen. Bitte feiern (und sehen) sie das!

Kafkaeske Komödie – Adieu, ihr Idioten (2020) – ARD – bis 11.02.2024

Etwas kleines, feines, gemeines, ganz nach meinem Geschmack. Und deshalb wieder eine Mediathekperle per Definition! Die Kritik hat ihn nicht gerade geliebt, als „Adieu les cons“ im Oktober 2020 in die wenigen französischen Kinos kam, die (noch) nicht wegen Pandemieauflagen geschlossen waren. Ein Jahr später durfte der Film deshalb ein zweites Mal Premiere feiern. Und das kulturell ausgehungerte Publikum hat ihn so hart gefeiert, dass auch die französischen Filmpreise nicht mehr um ihn herum gekommen sind… Albert Dupontel ist in seinem Herzen ein Punk – ganz wie ich – und sein Film, „Adieu les idiots“, ist vom Anfang bis zu seinem – irgendwie und ganz frei nach Bonnie & Clyde, tatsächlich „glücklichen“ – Ende eine atemberaubende moderne Fabel.

Terrence Malick – To the Wonder (2013) – ARD – bis 20.01.2024

Hierfür müssen sie sich frei machen, von Erwartungshaltungen an einen Film. Wahrscheinlich müssen sie ihre Seherfahrungen vergessen. Doch wenn sie Terrence Malick kennen, dann wissen sie, dass jeder seiner Filme alle Erwartungen und Konventionen sprengt. Das ist wahrhaftig nichts für alle. Ob sie darüber Verwirrung empfinden, oder Ehrfurcht, das liegt ganz bei ihnen. Keine der Alternativen wäre falsch. Dafür, dass so ein Film existieren kann, müssen wir das Kino lieben!

Christopher Walken – The Outlaws (2021) – ab morgen in der ZDF Mediathek

Hier habe ich mal etwas getan, was ich sonst nicht mache. Eine Vorankündigung einer neuen Serie auf ZDFneo und in der ZDF Mediathek. Weil ich eifriger Benutzer des iPlayer der BBC bin (es ist faszinierend, welche Türen ihnen ein VPN aufschließen kann), habe ich die ersten beiden Staffeln dieser kleinen englischen Serie schon lange gesehen. Tatsächlich hätte ich erwartet, dass sie eines Tages in der Nische von ARTE auftauchen würde. Dass sie nun aber von einem Mainstreamkanal gesendet wird, freut mich um so mehr. „The Outlaws“ ist definitiv eine Serie, die es wert ist. Dieses Stück Fernsehen ist so gut, sie würden etwas verpassen, wenn sie es verpassen!

Suffragette – Taten statt Worte (2015) – ARD – bis 12.02.2024

Ungeschminkte Feministinnen, die Briefkästen in die Luft jagen, um auf Ungleichheit hinzuweisen, sind cool.“ Um diesen Film gebührend einzuordnen, habe ich gerade noch einen Beitrag der BpB hervorgeholt, welcher der britischen Geschichte eine Zeitlinie aus Deutschland hinzufügt. Denn der Kampf der Frauen – nicht nur – um ihr Recht zu wählen, war immer auch eine internationale Bewegung. Und schon deshalb ist dieser Film ein Anlass sich das wieder in unser Bewusstsein zu holen. Tatsächlich ist dieser Film ein ziemliches Desaster. Aber selten. Und wegen Carey Mulligan, Helena Bonham Carter, und Ben Whishaw dann doch sehenswert!

Brad Pitt – Moneyball (2011) – ZDF – bis 20.01.2024

Die ZDF „Blockbuster“ finden sie hier ja eher selten. Das ist kein Snobismus meinerseits, denn die meisten dieser Filme sehe ich selbst durchaus sehr gerne. Nur denke ich mir immer, dass ich für Filme die „von allen“ gesehen werde, nicht noch werben muss. Weil sie ihr Publikum auch ohne mich finden. Dieser „Blockbuster“ ist deshalb eine Ausnahme. Weil es ein großartiger Sportfilm ist… Mit Brad Pitt, Jonah Hill und Philip Seymour Hoffman ebenso großartig besetzt.

Für eine so „kurze“ Woche ist das doch wieder eine erstaunliche Ausbeute. Ich hoffe, es war etwas für sie dabei. Sicherlich habe ich auch etwas vergessen. Sachdienliche Hinweise nehme ich in den Kommentaren wirklich gerne zur Kenntnis. Danke auch, an die inzwischen 135 Menschen, die diesem Blog im Fediverse folgen. Als ich im November damit begonnen habe, hätte ich nie gedacht, dass ein WordPress Blog dort in so kurzer Zeit tatsächlich solche Resonanz finden würde. Das liegt einerseits an der „neuen“ Technologie, andererseits aber zuvorderst an den Menschen.

Denn wenn es niemand lesen würde, hätte es keinen Sinn.

2 Antworten zu „Die Woche (02/2024)“

  1. Avatar

    @mediathekperlen The Outlaws findet sich noch nicht in der Mediathek Suche, das kommt dann wahrscheinlich noch? Besten Dank schon mal für den Tip!

    1. Mediathekperlen
      Mediathekperlen

      @jfrantzius, Aber sehr, sehr gerne! ❤️ Inzwischen sind alle Folgen der ersten Staffel bis 14.02.2024 in der @ZDF Mediathek verfügbar (auch in der Originalversion!) – https://www.zdf.de/serien/the-outlaws

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert