Die Woche (08/2024)

Wäre dieser Blog eine populistische Linkschleuder, dann würde für ich den Mangel an Beiträgen in der vergangenen Woche glatt eine Partei verantwortlich machen, die kürzlich +30.000 Menschen zum wiederholten Male in Münsters Innenstadt mobilisiert hat. Das wäre aber ein Zusammenhang, der zwar hergeleitet, doch nicht belegt werden könnte. Am Ende war ich nach dem Neujahrsempfang einfach nur krank. Und das können sie jetzt lesen, wie sie wollen…

Bild: NexxtPress / Stable Diffusion AI


DANKE, jedenfalls, an meine Nachbar*innen in Münster und dem erweiterten Umland. Die Stadt steht stabil. Das ist für mich kein Grund zum Stolz, doch um so mehr zur Dankbarkeit, für all jene, auf die wir uns zu derartigen Anlässen, schon seit Jahren, immer verlassen können.


Armin Rohde – Werkstatthelden mit Herz (2020)

Rohde hat in diesem Blog ’ne Dauerkarte. Und die hat er sich redlich erarbeitet. Ich weiß nicht, wo er das herholt. Ich glaube, das kann ein Schauspieler nicht lernen. Das muss etwas mit seinem ganz eigenen Ethos des Berufes zu tun haben. Auch eigentlich tragischen Geschichten eine humane Tiefe und ehrliche Komik zu verleihen – nur um das Publikum tatsächlich glücklich zu machen – das ist nicht vielen so gegeben. Wenn ein Film über so reiche Figuren verfügt, dann macht er auch mit einer unterkomplexen Geschichte einfach Laune. Von diesen Geschichten haben wir eigentlich und tatsächlich ja längst zu viele gesehen. Aber eben nicht so und nicht diese.

You’ll never walk alone!


Island-Action-Thriller – Cop Secret (2021)

Wenn sie hier eine Filmkritik erwarten, dann sind sie, wie so oft in diesem Blog, leider falsch. Ich kann mich dem Gegenstand dieses Beitrags einfach nicht „objektiv“ nähern, wenn ich ihn doch einfach nur feiern will. Dafür, dass er ein großartiger Actionfilm ist. Ein schwules Manifest. Eine Entlarvung maskuliner Kino-Klischees mit dem ganz großen Hammer. Eine sich selbst überhaupt nicht ernst nehmende Parodie. Außerdem: Ein Frauenfußballfilm. 😂

Hier darf ich mal Martin Böttger, Extradienst, zitieren: „(…) eine kritisch-amüsante Dekonstruktion der zahlreichen Polizei-, Agenten- und eingebetteten Medienlegenden, inkl. Kenntlichmachung ihrer Absurdität.“


Zu mehr hat es diese Woche leider nicht gereicht. Statt die Mediatheken zu scannen, lief in meinem TV hauptsächlich Privatfernsehen. Mein Guilty-Pleasure diesbezüglich ist Comedy Central. Wenn sie allerdings den Fehler machen, nach Jon Stewart nicht umzuschalten, dann sind sie wohl wirklich „schuldig“, und haben sich die wahrscheinlich schlechteste TV_Werbung im deutschen Fernsehen eben auch verdient. (Gerüchte behaupten, Sport1 und Tele5 wären diesbezüglich noch schlimmer – das habe ich nie verifiziert.)

Hier wurde ein Video von Youtube, einer Plattform von Alphabet (Google) eingebunden. Der Inhalt wird nur geladen, wenn sie zuvor einer Übertragung ihrer persönlichen Daten (ua. ihrer IP-Adresse) an die Plattform zustimmen.

Klicken sie auf dieses Cover, um den Inhalt anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Nächste Woche, soviel möchte ich mir selber versprechen, gibt es hier etwas zu Joachim Król. Das bin ich ihm schuldig. Und mir selbst ist es ein Anliegen.

Bis dahin wünsche ich ihnen allseits auskömmliche Stundenlöhne, einen vollen Kühlschrank und ein bezahlbares Dach über dem Kopf! Nur wenn wir das haben, können wir uns „Guilty-Pleasures“ wie die öffentlich-rechtlichen Mediatheken überhaupt leisten und uns ihnen auch gebührend widmen.

Und, natürlich, „Gute Besserung“, wenn sie es brauchen! Weil ohne das, ist alles nix.

Kommen sie gut durch!

Hier klicken, um den Inhalt von www.tagesschau.de anzuzeigen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert